1952 Rolls Royce Silver Dawn

71.512,00 € inkl. Differenzbesteuerung *

1952 Rolls-Royce Silver Dawn

 

Der Rolls-Royce Silver Dawn (dt.: Silberne Dämmerung) war ein Pkw, den Rolls-Royce in den Jahren 1949–1955 in ihrem Werk in Crewe baute. Es war der erste Rolls-Royce mit Werkskarosserie. Das Fahrgestell war ein modifiziertes Silver-Wraith-Chassis, und auf dieser Basis wurde der bis 1952 gebaute Bentley Mark VI mit einer Werkskarosserie versehen.

 

Zunächst wurde der Silver Dawn als Exportmodell eingeführt. Die linksgelenkte Ausführung hatte Lenkradschaltung. Erst ab Oktober 1953 war der mit dem Bentley R-Type baugleiche Silver Dawn in Großbritannien verfügbar.

 

In sechs Jahren wurden gerade einmal 760 Exemplare gefertigt.

 

Frühe Modelle bis ca. Mai 1954 hatten einen Auspuff mit nur einem Rohr. Der gegengesteuerte (Inlet over Exhaust) Reihensechszylindermotor hatte im Zylinderkopf hängende Einlassventile und seitlich stehende Auslassventile. Der Hubraum von ursprünglich 4257 cm³ wurde 1951 auf 4566 cm³ vergrößert. Bis 1952 war ein einzelner Fallstromvergaser von Stromberg eingebaut, danach ein Zenith-Vergaser.

 

Zuerst waren die Autos nur mit manuellem Vierganggetriebe lieferbar, wobei ab 1952 die Fahrzeuge mit einem Fahrgestell der E-Serie auch wahlweise mit vierstufiger Automatik zu ordern waren.

 

Anders als häufig behauptet, wurde das Automatikgetriebe nie serienmäßig geliefert und es gab das voll synchronisierte 4-Gang-Schaltgetriebe bis zur Einstellung der Modellreihe. Vorne waren die Räder einzeln an Doppelquerlenkern mit Schraubenfedern aufgehängt, hinten gab es eine angetriebene Starrachse an Längsblattfedern. Die Wagen hatten bis 1953 einen genieteten Rahmen, ab diesem Zeitpunkt wurden die Rahmen geschweißt. Das Bremssystem war teilhydraulisch; vorne wurden die Bremsen mit Bremskraftverstärker und Trommeln mit 311 mm Durchmesser hydraulisch betätigt und hinten waren mechanische Bremsen (System Hispano-Suiza) im Einsatz.

 

Die Außenfarbe ist schwarz, das Interieur ist beigefarben Das Auto verfügt über ein AM-Radio, Heizung, Sicherheitsgurte vorne und hinten, Bias Ply Räder, Ledersitze, einem Schiebedach sowie einem Entfroster, Original Werkzeuge, Handbuch und Regenschirm. Ebenfalls verfügt der Oldtimer über ‚Matching Numbers‘. Der Kilometerstand beträgt ca. 30.195 km.

 

Ein Silver Dawn mit Werkskarosserie und Automatikgetriebe wurde 1954 von der britischen Zeitschrift The Motor getestet und man stellte eine Höchstgeschwindigkeit von 151 km/h und eine Beschleunigung von 0–100 km/h in 15,2 s fest. Der Benzinverbrauch lag bei 18,3 l/100 km. Der Testwagen kostete £ 4.704 einschl. MwSt.

Das Fahrzeug wird unter Ausschluss sämtlicher Sachmängelhaftung verkauft.

Alle weiteren Konditionen sind dem Verkaufsvertrag zu entnehmen.

Unsere Fahrzeuge werden bei einem Verkauf an einen Unternehmer unter Ausschluss sämtlicher Sachmängel verkauft.

* inklusive Differenzbesteuerung § 25a UstG Sammlerstücke und Antiquitäten/ Sonderregelung